A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
 

 

 

 

 

Claparède

 
     
   
Claparède, Edouard, 1873-1940, Schweizer Kinderpsychologe und Vertreter der experimentellen Pädagogik; war mit Jean Piaget befreundet. Claparède gründete das Institut Jean-Jacques Rousseau mit den Schwerpunkten Lehrerausbildung und pädagogische Forschung. Claparède wurde durch seine Theorie der Bewußtwerdung bekannt, derzufolge Handlungen dem Menschen ins Bewußtsein dringen, wenn sie nicht automatisiert ablaufen. Er nannte seine Psychologie "funktionelle Psychologie" und war der Ansicht, jegliches Verhalten sei durch ein biologisches Bedürfnis motiviert. "Gleichgewicht" und "Regulationsprozesse" seien für den Ablauf der Lebensvorgänge von elementarer Bedeutung. Er führte den Begriff Psycholexie als Gegenposition zu Psychometrie ein.
 
     
 
 
 
     
 
<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Clanorganisation
Claustrophilie
 
     
     
 

 

 
     

 

   
  Weitere Begriffe : Rapid Disability Rating Scale | Flächentransformation | Diagnostik mit Pfiffigunde
PSYCHOLOGY48 | ÜBERBLICK | THEMEN | DAS PROJEKT | SUCHE | RECHTLICHE HINWEISE | IMPRESSUM
Copyright © 2017 All rights reserved. Psychologielexikon