A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
 

 

 

 

Tai Chi Chuan

 
     
 
auch: Tai Chi, Taichiquan, Schattenboxen, asiatische Kampfsportart, die durch langsame, für den westlichen Beobachter befremdende, Bewegungsformen charakterisiert ist. Sie existiert in verschiedenen Formen (langsame Form, schnelle Form, Waffenformen: Säbel, Stock, Fächer, Lanze, Schwert) und steht in enger Beziehung zum Qi Gong (Medizin, chinesische), beinhaltet aber neben dem meditativ-gesundheitlichen Aspekt eine kämpferische Grundhaltung.


 
     
 
 
     
 
<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
TAI
Takt
 
     
     
 

Auf diese Seite ein Bookmark setzen:

 
     

 

   
  Weitere Begriffe : Entzugssymptome | Sicherheitsdiagnose | Anerythropsie
PSYCHOLOGY48 | ÜBERBLICK | THEMEN | DAS PROJEKT | SUCHE | RECHTLICHE HINWEISE | IMPRESSUM
Copyright © 2010 All rights reserved. Psychologielexikon