A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
 

 

 

 

 

Biokommunikation

 
     
   
Biokommunikation, sehr umstrittene Annahme, daß Pflanzen bzw. jede Form von lebender Materie sinnlich empfindsam sind, also ein Gefühlsleben haben und damit auch zu Kommunikation fähig sind, was sich darin zeigen soll, daß sie z.B. bei regelmäßiger Beschallung mit bestimmter Musik oder in Gegenwart bestimmter Personen positive Reaktionen (z.B. vermehrtes Wachstum) zeigen.
 
     
 
 
 
     
 
<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Bioklimatologie
biokybernetische Grundregeln
 
     
     
 

 

 
     

 

   
  Weitere Begriffe : Termineingebung | Embolie | Trierer Skalen zur Krankheitsbewältigung
PSYCHOLOGY48 | ÜBERBLICK | THEMEN | DAS PROJEKT | SUCHE | RECHTLICHE HINWEISE | IMPRESSUM
Copyright © 2017 All rights reserved. Psychologielexikon