A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
 

 

 

 

DDS

 
     
 
Descriptor Differential Scale, vollstandardisiertes Verfahren zur quantitativ und qualitativ differenzierten Selbsteinschätzung der beiden Schmerzkomponenten "Sensory Intensity" und "Unpleasantness" von erwachsenen Patienten mit Schmerzen verschiedener Genese. Die DDS besteht aus 24 Adjektiv-Items (12 Adjektiv-Items je Schmerzkomponente), die in der Schmerzforschung als quasi neutrale, objektive Deskriptoren Verwendung finden. Die Adjekte sind je in der Mitte einer 21-Punkte-Skala verankert. Der Patient wird aufgefordert, die Ausprägung seines Schmerzerlebens im Verhältnis zum jeweiligen Deskriptor einzuordnen (nach links = schwächer, nach rechts = stärker). Itembeispiele u.a.: faint, moderate, barely strong, intense, weak.


 
     
 
 
     
 
<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
DDF
dead ringers
 
     
     
 

Auf diese Seite ein Bookmark setzen:

 
     

 

   
  Weitere Begriffe : Reaktanztheorie | Beck Angstinventar | Gerontopsychologie
PSYCHOLOGY48 | ÜBERBLICK | THEMEN | DAS PROJEKT | SUCHE | RECHTLICHE HINWEISE | IMPRESSUM
Copyright © 2010 All rights reserved. Psychologielexikon