A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
 

 

 

 

Doppelursachen-Doppelwirkungs-Theorie

 
     
 
Variante des Parallelismus, von H. Driesch (1923) aufgestellt, wonach für jedes psychische Element etwa im Sinne auch von Leibnitz sowohl psychische wie physische Funktionen maßgeblich seien (Leib-Seele-Problem).


 
     
 
 
     
 
<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Doppeltsehen
Doppler-Sonographie
 
     
     
 

Auf diese Seite ein Bookmark setzen:

 
     

 

   
  Weitere Begriffe : Selbstsuggestion | Growth Hormon | Psychomed
PSYCHOLOGY48 | ÜBERBLICK | THEMEN | DAS PROJEKT | SUCHE | RECHTLICHE HINWEISE | IMPRESSUM
Copyright © 2010 All rights reserved. Psychologielexikon