A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
 

 

 

 

 

Indolenz

 
     
   
eigentlich »Schmerzlosigkeit«, allgemeiner: eine Unempfindlichkeit gegen Eindrücke aller Art, eine Gleichgültigkeit und Trägheit, die sich der Apathie nähert. Der indolente, »gleichmütige« Mensch leidet zwar weniger, aber er kann auch kaum noch Freude erfahren. Er will nutzlose Anstrengungen vermeiden und verurteilt sich am Ende zur Untätigkeit. Für seine Umwelt wird er wegen seiner Unbeweglichkeit zum Stein des Anstoßes.
 
     
 
 
 
     
 
<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Indolderivate
Induktion
 
     
     
 

 

 
     

 

   
  Weitere Begriffe : Merkmalsstadium | Soziometrie | rechnerunterstütztes Lernen
PSYCHOLOGY48 | ÜBERBLICK | THEMEN | DAS PROJEKT | SUCHE | RECHTLICHE HINWEISE | IMPRESSUM
Copyright © 2017 All rights reserved. Psychologielexikon