A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
 

 

 

 

 

Apathie

 
     
   
Teilnahmslosigkeit, wie sie vor allem in erschöpfenden Krankheiten oder in Zuständen der Depression auftritt. In der Apathie erscheint alles gleichgültig, nichtig und beziehungslos. Manchmal scheint sie eine Art Ruhe zu schenken und unverletzlich zu machen. Aber sie führt dazu, daß man sich selbst unwichtig vorkommt und das eigene Leben sinnlos findet. Gelegentlich wird sie dann von hektischer, »manischer«, Betriebsamkeit abgelöst.
 
     
 
 
 
     
 
<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
apallisches Syndrom
Apathie politische
 
     
     
 

 

 
     

 

   
  Weitere Begriffe : Paradoxie | Infertilität | akademische Prüfungen
PSYCHOLOGY48 | ÜBERBLICK | THEMEN | DAS PROJEKT | SUCHE | RECHTLICHE HINWEISE | IMPRESSUM
Copyright © 2017 All rights reserved. Psychologielexikon