A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
 

 

 

 

 

Schenken

 
     
   
freiwillige Gabe; Weitergabe eines Gegenstandes, ohne dafür eine direkte Gegenleistung zu erwarten. Geschenke sind eine symbolische Geste; der Spender möchte dem Empfänger eine Freude bereiten. Der Nutzen liegt im Schaffen und Bekräftigen persönlicher Beziehungen. Ein Geschenk soll freundschaftliche Gefühle erzeugen, und wenn das nicht gelingt, hat es seinen Zweck verfehlt (zwischenmenschliche Beziehungen). Es lassen sich vier Formen des Gebens unterscheiden, die zwar dem Schenken ähnlich, aber nicht mit ihm zu verwechseln sind. Opfern, Almosen, Spenden, Trinkgelder. Schenken als Form menschlicher Kommunikation erhält einen zunehmend kommerziellen Charakter und ist in vielen Bereichen unserer Gesellschaft zur Pflicht geworden (Muttertag, Valentinstag u.a.) und hat damit seine ursprüngliche Bedeutung verloren. Rund fünf Prozent des Geldes, das für Konsumausgaben zur Verfügung steht, wird für Geschenke ausgegeben. (Norm der Reziprozität).


 
     
 
 
 
     
 
<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Schenk-Danzinger
Scherbengericht
 
     
     
 

 

 
     

 

   
  Weitere Begriffe : Oszillograph | Assoziationsversuche | Flüchtling
PSYCHOLOGY48 | ÜBERBLICK | THEMEN | DAS PROJEKT | SUCHE | RECHTLICHE HINWEISE | IMPRESSUM
Copyright © 2017 All rights reserved. Psychologielexikon