A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
 

 

 

 

 

subjektive Sinnesphysiologie

 
     
   
die Beziehung zwischen physikalischem Reiz (Eingang) und der wahrgenommenen Empfindung, vergleichbar mit G. T. Fechners äußerer Psychophysik (dem Verhältnis von physikalisch meßbaren Reizen zu den durch sie ausgelösten Reizen), die erste Aufschlüsse über Sinnes- und Hirnfunktionen lieferte (Psychophysik).


 
     
 
 
 
     
 
<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
subjektive Sicherheit
subjektive Sinnrekonstruktion
 
     
     
 

 

 
     

 

   
  Weitere Begriffe : moralische Entwicklung | Rollenspiel | Spektrophobie
PSYCHOLOGY48 | ÜBERBLICK | THEMEN | DAS PROJEKT | SUCHE | RECHTLICHE HINWEISE | IMPRESSUM
Copyright © 2017 All rights reserved. Psychologielexikon