A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
 

 

 

 

 

apriorisches Wissen

 
     
   
apriorisches Wissen, Wissen, das nicht durch Sinneswahrnehmungen erklärt werden muß (so Platons These). Wissen wird folglich deduktiv erlangt, die absolute Wahrheit entsprechend durch logisches Denken erschlossen. Damit war der Rationalismus geboren, der in der ersten Hälfte des 17. Jahrhunderts mit R. Descartes seinen wichtigsten Vertreter fand. Aristoteles hingegen (384-322 v.Chr.) befand: Es gibt kein apriorisches Wissen, in der Sinneserfahrung liegt die einzig wahre Wissensquelle (Wissen).
 
     
 
 
 
     
 
<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
apriorische Psychologie
Aprosexie
 
     
     
 

 

 
     

 

   
  Weitere Begriffe : Vaginismus | Jungfräulichkeit | Gitter-Technik
PSYCHOLOGY48 | ÜBERBLICK | THEMEN | DAS PROJEKT | SUCHE | RECHTLICHE HINWEISE | IMPRESSUM
Copyright © 2017 All rights reserved. Psychologielexikon