A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
 

 

 

 

 

Autonomie

 
     
   
Selbstgesetzlichkeit, Unabhängigkeit; Gegensatz von Abhängigkeit. Bei einem zweijährigen Kind ist zum Beispiel der Wunsch, selbst mit dem Löffel zu essen und nicht gefüttert zu werden, ein Zeichen seines Autonomiestrebens; bei einem 18jährigen Mädchen der Versuch, unabhängig von den Absichten und Vorstellungen der Eltern Freunde zu finden. Eine Folge unterdrückten Autonomiestrebens ist die autoritäre Persönlichkeit, die sich zwanghaft und unkritisch an mächtige Personen anpaßt.
 
     
 
 
 
     
 
<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
autonomes Nervensystem
Autonomie funktionelle
 
     
     
 

 

 
     

 

   
  Weitere Begriffe : Ordnungsgrad | wahrgenommenes Risiko | Cyberprostitution
PSYCHOLOGY48 | ÜBERBLICK | THEMEN | DAS PROJEKT | SUCHE | RECHTLICHE HINWEISE | IMPRESSUM
Copyright © 2017 All rights reserved. Psychologielexikon