A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
 

 

 

 

 

Bulimia nervosa

 
     
   
Bulimia nervosa, Heißhunger, auch: Eß-Brechsucht. Psychogene Eßstörung, bei der während Freßanfällen große, oft hoch kalorienhaltige Nahrungsmengen unkontrolliert verzehrt und anschließend durch selbstherbeigeführtes Erbrechen wieder ausgeschieden werden, um eine Gewichtszunahme zu verhindern. Häufig finden sich außerdem periodisches Fasten oder der Mißbrauch von Laxanzien und Diuretika mit entsprechenden medizinischen Komplikationen. Die Erkrankungshäufigkeit beträgt in der Altersgruppe der 18-35jährigen 2 bis 4 %. Der Anteil der Männer an den Erkrankten liegt in dem Bereich 5 bis 20 % (Ernährungspsychologie, Eßstörungen).
 
     
 
 
 
     
 
<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Bulbärsprache
Bulimie
 
     
     
 

 

 
     

 

   
  Weitere Begriffe : Lügenskala | Wir-Gefühl | Binetarium
PSYCHOLOGY48 | ÜBERBLICK | THEMEN | DAS PROJEKT | SUCHE | RECHTLICHE HINWEISE | IMPRESSUM
Copyright © 2017 All rights reserved. Psychologielexikon