A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
 

 

 

 

 

Drittvariable

 
     
   
eine Variable, die einen Einfluß auf die Höhe des Zusammenhanges zwischen zwei anderen Variablen ausübt und diesen dadurch verzerren kann. Stellt man z.B. fest, daß Vegetarier im Mittel eine höhere Lebenserwartung haben als Fleischesser, so muß hier kein einfacher kausaler Zusammenhang bestehen; eine Drittvariable könnte hier das Merkmal "Raucher" sein. Vermutlich ist der Anteil der Raucher bei den Vegetariern deutlich geringer als bei den Fleischessern; andererseits ist die Lebenserwartung der Raucher geringer als die der Nichtraucher. Solche Verfälschungen können durch die Berechnung von Partialkorrelationen bereinigt werden. Wird der Einfluß von mehr als zwei Variablen untereinander gestört, spricht man verallgemeinernd von Moderatorvariable.


 
     
 
 
 
     
 
<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Dritte Kraft
drive
 
     
     
 

 

 
     

 

   
  Weitere Begriffe : CMM 1-4 | Selbstkränkung | Follow-ups
PSYCHOLOGY48 | ÜBERBLICK | THEMEN | DAS PROJEKT | SUCHE | RECHTLICHE HINWEISE | IMPRESSUM
Copyright © 2017 All rights reserved. Psychologielexikon