A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
 

 

 

 

 

Homöostase

 
     
   
für alle Lebewesen geltendes Prinzip, gegenüber sich verändernden Lebensbedingungen das erreichte (Fließ-) Gleichgewicht zu erhalten bzw. wiederherzustellen, z.B. im Körperhaushalt, aber im übertragenen Sinne auch die Tendenz des Organismus, psychische Spannungen selbsttätig bzw. selbstregulierend auszugleichen (Dissonanztheorie).


 
     
 
 
 
     
 
<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Homöopathie
Homophobie
 
     
     
 

 

 
     

 

   
  Weitere Begriffe : Katastrophe | Aufmerksamkeitstest für Kinder und Jugendliche | Inhelder
PSYCHOLOGY48 | ÜBERBLICK | THEMEN | DAS PROJEKT | SUCHE | RECHTLICHE HINWEISE | IMPRESSUM
Copyright © 2017 All rights reserved. Psychologielexikon