A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
 

 

 

 

 

IiR

 
     
   
Inventar implizierter Rechtschreibregeln, erfaßt die basale Rechtschreibkompetenz von Grund- und Förderschülern sowie von Jugendlichen und Erwachsenen, die Rechtschreibprobleme aufweisen. Die Probanden werden über verschiedene Zugriffsweisen in 11 Untertests: 1) Stichwortsatz, 2) Morpheme ersehen, 3) Diktat von Vornamen, 4) Diktat von Nachnamen, 5) Ableitungen, 6) Reime, 7) Silbentrennung, 8) Morpheme erhören, 9) und 10) Unterscheidung von Lang- und Kurzvokal, 11) Groß- und Kleinschreibung und 12) Affixe aufgefordert, die korrekte Schreibung eines Wortes selbständig zu konstruieren. Das IiR ermittelt auf diese Weise Lernausgangslagen von Schülern und bietet somit eine Informationsgrundlage zu schriftsprachlichen Fördermaßnahmen.


 
     
 
 
 
     
 
<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
IIP-D
ikonische Repräsentation
 
     
     
 

 

 
     

 

   
  Weitere Begriffe : HAMD | Zeppelin trifft Kilibob | Ähnlichkeitskoeffizient
PSYCHOLOGY48 | ÜBERBLICK | THEMEN | DAS PROJEKT | SUCHE | RECHTLICHE HINWEISE | IMPRESSUM
Copyright © 2017 All rights reserved. Psychologielexikon