A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
 

 

 

 

Krisenintervention

 
     
 
auch: Krisenmanagement, gezieltes therapeutisches Eingreifen, das direktiver ist als in einer Psychotherapie. Die Intervention dauert ein bis sechs Sitzungen und zielt darauf ab, die frühere Funktionsfähigkeit des Klienten wiederherzustellen. Bedingungen aus der Vergangenheit haben nur insofern eine Bedeutung, als sie direkt auf die akute Situation einwirken. Im Gegensatz zur Krisentherapie hat die Krisenintervention nicht so sehr die Person, sondern mehr die Krisensituation im Blick.


 
     
 
 
     
 
<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Krisen-Interventions-Team
Krisenmanagement
 
     
     
 

Auf diese Seite ein Bookmark setzen:

 
     

 

   
  Weitere Begriffe : Psychophysik angewandte | Gamma-Aminobuttersäure | SESA
PSYCHOLOGY48 | ÜBERBLICK | THEMEN | DAS PROJEKT | SUCHE | RECHTLICHE HINWEISE | IMPRESSUM
Copyright © 2010 All rights reserved. Psychologielexikon