A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
 

 

 

 

 

Libidotheorie

 
     
   
postuliert nach S. Freud zwei Merkmale der Libido: Sie ist immer sexueller Natur und kann nur partiell desexualisiert werden. Als energetischer Begriff ist sie eine quantifizierbare Kraft bzw. Sexualerregung. Neopsychoanalysten räumten der Libidotheorie einen weniger zentralen Platz ein als S. Freud.


 
     
 
 
 
     
 
<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Libido
Lichenifikation
 
     
     
 

 

 
     

 

   
  Weitere Begriffe : Computer-Assistiertes Testen | Sexualnormen | Trendstudien
PSYCHOLOGY48 | ÜBERBLICK | THEMEN | DAS PROJEKT | SUCHE | RECHTLICHE HINWEISE | IMPRESSUM
Copyright © 2017 All rights reserved. Psychologielexikon