A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
 

 

 

 

 

Medikamentöse Therapie

 
     
   
Einsatz von Medikamenten bei psychischen Erkrankungen (Schizophrenien und anderen Psychosen), um das Risiko einer Wiedererkrankungen zu verhindern oder wenigstens zu mindern. Auch bei reaktiven psychischen Störungen (Neurosen) kann eine kurz- oder längerfristige Medikation den Heilungsprozeß unterstützen.


 
     
 
 
 
     
 
<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Medikamentenmißbrauch
Medikation eigenverantwortliche
 
     
     
 

 

 
     

 

   
  Weitere Begriffe : Aneurysma | Kontrollzwang | Common-Sense-Psychologie
PSYCHOLOGY48 | ÜBERBLICK | THEMEN | DAS PROJEKT | SUCHE | RECHTLICHE HINWEISE | IMPRESSUM
Copyright © 2017 All rights reserved. Psychologielexikon