A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
 

 

 

 

 

Meiose

 
     
   
Reduktionsteilung, genetischer Grundvorgang aller sexuellen Vermehrungsvorgänge, durch den der Chromosomensatz einer Art vollständig erhalten bleibt. Die Zellen höherer Ordnung haben einen mütterlichen und einen väterlichen Satz. Bei der Befruchtung erhalten die Gameten einen haploiden Satz. Bei der Befruchtung verschmelzen zwei Gameten zu einer diploiden Zelle, der Zygote, aus der das neue Individuum entsteht.


 
     
 
 
 
     
 
<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Meinungsumfragen
Meissnersche Tastkörperchen
 
     
     
 

 

 
     

 

   
  Weitere Begriffe : Wissen prozedurales | Transformation motorische | Bremer Lesetest für 3. und 4. Klassen
PSYCHOLOGY48 | ÜBERBLICK | THEMEN | DAS PROJEKT | SUCHE | RECHTLICHE HINWEISE | IMPRESSUM
Copyright © 2017 All rights reserved. Psychologielexikon