A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
 

 

 

 

 

PF-R Interpretationen in der klinischen Praxis

 
     
   
Leitfaden für den 16 PF-R. Ausgehend von der Wahrscheinlichkeit, daß Therapeuten ihre Dienstleistungen zukünftig immer mehr begrenzen, rechtfertigen und deren Effizienz nachweisen müssen, wird in diesem Buch eine Strategie – illustriert anhand von Fallbeispielen – aufgestellt, wie objektive Persönlichkeitstests den Kliniker darin unterstützen können, das Vorhandensein von Problemen aufzuzeigen, die für therapeutische Interventionen zugänglich sind. Als Mittel zur Qualitätssicherung könnte sich eine Nachtestung im Anschluß an die Behandlung durchsetzen. Auch im klinischen Bereich eignet sich der 16 PF-R besonders gut als Instrument zur Qualitätssicherung.


 
     
 
 
 
     
 
<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
PF-R 16
PF-Test
 
     
     
 

 

 
     

 

   
  Weitere Begriffe : Hämatophobie | Hypobulie | STDs
PSYCHOLOGY48 | ÜBERBLICK | THEMEN | DAS PROJEKT | SUCHE | RECHTLICHE HINWEISE | IMPRESSUM
Copyright © 2017 All rights reserved. Psychologielexikon