A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
 

 

 

 

 

Pubertätsrevolte

 
     
   
von Anna Freud gebrauchter Begriff zur Unterscheidung von Kindern, die in einer Pubertätsrevolte danach streben, sich von ihren Familienbanden und frühen Objekten zu befreien, und anderen – ohne Pubertätsrevolte –, die “gute” Kinder und “eingewickelt in ihre Familienbeziehungen” bleiben. Ein therapeutisches Bündnis mit Patienten in der Pubertät herzustellen und aufrechtzuerhalten ist besonders schwierig bei Patienten, bei denen eine der vielen Formen der Pubertätsrevolte eingesetzt hat.


 
     
 
 
 
     
 
<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Pubertätsmagersucht
Public Health
 
     
     
 

 

 
     

 

   
  Weitere Begriffe : QZ | Gesundheitsmanagement betriebliches | Multimodale Auswahlverfahren
PSYCHOLOGY48 | ÜBERBLICK | THEMEN | DAS PROJEKT | SUCHE | RECHTLICHE HINWEISE | IMPRESSUM
Copyright © 2017 All rights reserved. Psychologielexikon