A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
 

 

 

 

 

Pyramidenbahn

 
     
   
eine der wichtigsten kortikalen Leitungsbahnen mit etwa 1 Million Nervenfasern, in der Mehrzahl dünne myelisierte Axone mit langsamer Leitungsgeschwindigkeit; entwicklungsgeschichtlich die jüngste der absteigenden motorischen Nervenbahnen (Zentralnervensystem). Die Pyramidenbahn enthält den kortikospinalen Trakt sowie einen Teil der kortikobulbären Projektion und leitet die willkürlichen Bewegungsimpulse zur skelletären Muskulatur; eine Unterbrechung bzw. Schädigung kann zu einer sofortigen Stillegung der Bewegungen einer oder beider Körperhälften oder zu auffälligen motorischen Reaktionen führen (Babinski-Reflex).


 
     
 
 
 
     
 
<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Pyknomorphie
Pyromanie
 
     
     
 

 

 
     

 

   
  Weitere Begriffe : Hypothesenstärke | Hospiz-Bewegung | Zeitmanagement
PSYCHOLOGY48 | ÜBERBLICK | THEMEN | DAS PROJEKT | SUCHE | RECHTLICHE HINWEISE | IMPRESSUM
Copyright © 2017 All rights reserved. Psychologielexikon