A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
 

 

 

 

 

response sets

 
     
   
personenspezifische Antwortmuster bei quantitativen und qualitativen Datenerhebungen. Unterschieden werden können formale Tendenzen, die durch die Art des Meßinstruments verursacht sind, z.B. Ja-Sagetendenzen, Reihenfolgeeffekte, und inhaltliche Tendenzen, die durch gezielte Manipulation erzeugt werden, z.B. Lügen, Simulation (Meßfehler, systematische).


 
     
 
 
 
     
 
<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Response
response-bias
 
     
     
 

 

 
     

 

   
  Weitere Begriffe : goal setting | Erfindungsprozeß | Aktiviertheit
PSYCHOLOGY48 | ÜBERBLICK | THEMEN | DAS PROJEKT | SUCHE | RECHTLICHE HINWEISE | IMPRESSUM
Copyright © 2017 All rights reserved. Psychologielexikon