A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
 

 

 

 

 

Korrelationskoeffizient

 
     
   
statistische Größe, die das Ausmaß der Wechselbeziehung zwischen zwei oder mehr Variablen quantifiziert, gibt Auskunft über Stärke (Werte zwischen 0 und 1) und - falls das Skalenniveau dies wiederum zuläßt - auch Richtung (Werte zwischen -1 und +1) des Zusammenhanges zwischen zwei Merkmalen. Ein positiver Zusammenhang (zwischen 0 und +1) bedeutet, daß hohe Ausprägungen auf dem einen Merkmal mit einer hohen Ausprägung des anderen Merkmals einhergehen, ein negativer Zusammenhang (zwischen 0 und -1) besagt dagegen, daß hohe Werte des einen Merkmals mit niedrigen Ausprägungen auf dem anderen Merkmal korrespondieren. Je nach Skalenniveau (Meßtheorie, Skalen) werden unterschiedliche Korrelationskoeffizienten (Korrelationstechniken) bestimmt.


 
     
 
 
 
     
 
<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Korrelationsanalyse
Korrelationsmatrix
 
     
     
 

 

 
     

 

   
  Weitere Begriffe : Snellensche Tafeln | Psychopharmaka im engeren Sinne | Werbegestaltung
PSYCHOLOGY48 | ÜBERBLICK | THEMEN | DAS PROJEKT | SUCHE | RECHTLICHE HINWEISE | IMPRESSUM
Copyright © 2017 All rights reserved. Psychologielexikon