A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
 

 

 

 

Korrelationstechniken

 
     
 
vom Skalennivau, der Anzahl der Variablen, der Verteilungsform der Variablen und der Art des Zusammenhangs (linear, kurvilinear) abhängige Zusammenhangsanalyse. Es existieren eine Vielzahl möglicher Techniken, von denen hier nur eine Auswahl angeführt wird. Für bivariate Korrelationen kann man auf Intervallskalenniveau die Produkt-Moment-Korrelation, auf Ordinalskalenniveau Rangkorrelationen und auf Nominalskalennivau Kontingenzkoeffizienten verwenden. Weitere Zusammenhangsmaße werden gebraucht bei künstlichen Dichotomierungen, z.B.: biseriale Korrelation (Korrelation, biserial) oder tetrachorische Korrelation (Korrelation, tetrachorisch). Zusammenhangsmaße für mehr als zwei Merkmale sind z.B. multiple und kanonische Korrelationen (Korrelation, multiple, Korrelation, kanonische).


 
     
 
 
     
 
<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Korrelationsstudie
korrespondierende Inferenz
 
     
     
 

Auf diese Seite ein Bookmark setzen:

 
     

 

   
  Weitere Begriffe : sekundäres Willenserlebnis | autoritäre Reaktion | Cochran-Test
PSYCHOLOGY48 | ÜBERBLICK | THEMEN | DAS PROJEKT | SUCHE | RECHTLICHE HINWEISE | IMPRESSUM
Copyright © 2010 All rights reserved. Psychologielexikon