A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
 

 

 

 

 

Stalking

 
     
   
Anpirschen, das Belästigen, Verfolgen und Terrorisieren anderer Menschen, vor allem von Frauen. Pro Jahr werden z.B. in den Vereinigten Staaten ca. eine Million Frauen und 370.000 Männer Opfer unerwünschter Aufmerksamkeit bzw. Verfolgungen. Die Mehrzahl der Opfer kannte den Täter (Ex-Partner, die eine Trennung nicht akzeptieren, oder flüchtige Bekannte, die sich eine Liebesbeziehung einbilden). Stalking gilt in Amerika, England, Kanada, Australien und Belgien als Straftat. Es wird dort juristisch definiert als “vorsätzlich”, mit böswilliger Absicht und wiederholt eine andere Person zu verfolgen oder zu belästigen oder glaubwürdige Drohungen auszusprechen, die bei der anderen Person die begründete Angst wecken, daß ihr Leben oder das Leben von Familienmitgliedern und/oder die von Familienmitgliedern in Gefahr sei”. “Stalker” benutzen dazu E-Mails, Briefe, Päckchen, Telefon, verbreiten Lügen am Arbeitsplatz oder dringen in die Wohnung ein. Zu den psychischen Folgen der oft langfristigen Belästigungen bei den betroffenen Menschen zählen Depressionen, Ängste, Schuldgefühle, Posttraumatisches Streßsyndrom. Immer wieder drängen sich die Gedanken und Bilder solcher Situationen auf – mit der Folge von Alpträumen und Gefühlen der Hilflosigkeit. Die Motivation der Stalker besteht meist darin Kontrolle über ihre Opfer beizubehalten oder zu bekommen; die Täter haben in ihrer Kindheit oft Gewalt erlebt oder als Kind eine Bezugsperson verloren.


 
     
 
 
 
     
 
<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
STAI
Stammeln
 
     
     
 

 

 
     

 

   
  Weitere Begriffe : Fragealter | WLLP | Genmutation
PSYCHOLOGY48 | ÜBERBLICK | THEMEN | DAS PROJEKT | SUCHE | RECHTLICHE HINWEISE | IMPRESSUM
Copyright © 2017 All rights reserved. Psychologielexikon