A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
 

 

 

 

 

Benedikt

 
     
   
Benedikt, Moritz, 1835-1920, österreichischer Neurologe, Pionier im Bereich der Elektroschocktherapie, Professur an der Universität Wien. Benedikt beschrieb schon 1864 das Phänomen der Hysterie als eine nicht-physische, funktionelle Störung mit meist sexueller Ursache und hat vor allem A. Adler, aber auch S. Freud beeinflußt. Obwohl er ein bedeutender Wegbereiter der Psychoanalyse war, geriet er bald weitgehend in Vergessenheit.
 
     
 
 
 
     
 
<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Benedienz
Beneke
 
     
     
 

 

 
     

 

   
  Weitere Begriffe : Dienste-Leisten | funktionale Gebundenheit | DLT 2-3
PSYCHOLOGY48 | ÜBERBLICK | THEMEN | DAS PROJEKT | SUCHE | RECHTLICHE HINWEISE | IMPRESSUM
Copyright © 2017 All rights reserved. Psychologielexikon