A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
 

 

 

 

 

Beneke

 
     
   
Beneke, Friedrich Eduard, 1798-1854, deutscher Philosoph, Pädagoge und Psychologe, für den die Psychologie die "Naturwissenschaft der Seele" und damit Grundlage aller Wissenschaft war (Psychologismus). Angeblich wollte er die Genußsucht während seiner Dozentur in Berlin philosophisch rechtfertigen - und man entzog ihm das Vorlesungsrecht. 1832 kehrte er aber wieder nach Berlin als Professor zurück. Beneke lehnte sich in seinem Denken stark an J. F. Herbart an.
 
     
 
 
 
     
 
<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Benedikt
Benennungsforschung
 
     
     
 

 

 
     

 

   
  Weitere Begriffe : soziale Kategorisierung | personale Leistungen | Huntington-Chorea
PSYCHOLOGY48 | ÜBERBLICK | THEMEN | DAS PROJEKT | SUCHE | RECHTLICHE HINWEISE | IMPRESSUM
Copyright © 2017 All rights reserved. Psychologielexikon