A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
 

 

 

 

 

role-making

 
     
   
die konkrete (aktive) Ausgestaltung einer sozialen Rolle durch die Person selbst; ist vor allem dann möglich, wenn keine konkreten Erwartungen an den Inhaber einer Position gerichtet sind (Rollendifferenzierung, role-taking).


 
     
 
 
 
     
 
<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Role Repertory Grid
role-taking
 
     
     
 

 

 
     

 

   
  Weitere Begriffe : ambulantes Testen | Telenzephalon | Geschlechtszuweisung
PSYCHOLOGY48 | ÜBERBLICK | THEMEN | DAS PROJEKT | SUCHE | RECHTLICHE HINWEISE | IMPRESSUM
Copyright © 2017 All rights reserved. Psychologielexikon