A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
 

 

 

 

 

Schema multipler notwendiger Ursachen

 
     
   
Attributionsdilemma, das voraussetzt, daß mehrere Ursachen gemeinsam einen Effekt hervorrufen, z.B.: Wenn ein Schüler sehr gute Leistungen zeigt, die die Leistungen anderer Schüler deutlich übertreffen, liegt es nahe, diese Leistungsfähigkeit auf zwei Ursachen zurückzuführen, nämlich hohe Fähigkeit und hohe Anstrengung (Schema multipler hinreichender Ursachen, Attribution).


 
     
 
 
 
     
 
<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Schema multipler hinreichender Ursachen
Schema-Modelle
 
     
     
 

 

 
     

 

   
  Weitere Begriffe : Kretschmer-Höhn-Test | psychophysiologische Insomnie | deliberate practice
PSYCHOLOGY48 | ÜBERBLICK | THEMEN | DAS PROJEKT | SUCHE | RECHTLICHE HINWEISE | IMPRESSUM
Copyright © 2017 All rights reserved. Psychologielexikon