A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
 

 

 

 

 

Sleeper-Effekt

 
     
   
Langzeiteffekt einer Einstellungsänderung durch Kommunikation und Informationsvermittlung, insbesondere der Wirkung von Werbung. Der Sleeper-Effekt besteht darin, daß eine persuasive Botschaft zunächst nur eine geringe Einstellungsänderung herbeiführt, die später stärker wird, oder daß die Änderung nicht sofort eintritt, sondern erst später, in die Kommunikationsforschung von Carl I. Hovland, A. A. Lumsdaine und F. D. Sheffield 1949 eingeführter Begriff.


 
     
 
 
 
     
 
<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
sleep onset-REM
SLIM
 
     
     
 

 

 
     

 

   
  Weitere Begriffe : Westermann Rechtschreibtest | causal discounting principle | groupthink
PSYCHOLOGY48 | ÜBERBLICK | THEMEN | DAS PROJEKT | SUCHE | RECHTLICHE HINWEISE | IMPRESSUM
Copyright © 2017 All rights reserved. Psychologielexikon