A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
 

 

 

 

 

stille Reserve

 
     
   
umfaßt nicht-erwerbstätige Personen, die nicht offiziell arbeitslos registriert, aber an der Aufnahme einer Erwerbstätigkeit interessiert sind (verdeckte Arbeitslosigkeit). Zwischen registrierter Arbeitslosigkeit und Beschäftigung hat sich inzwischen eine Vielzahl von Zwischenformen herausgebildet, die neben der Stillen Reserve im engeren Sinne unterschiedliche Formen von Überbrückungserleichterungen oder die Abfederung eines vorzeitigen Ausstiegs aus dem Arbeitsmarkt beinhalten.


 
     
 
 
 
     
 
<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Stil
Stillingsche Farbtafeln
 
     
     
 

 

 
     

 

   
  Weitere Begriffe : Beweggrund | Gonadotropine | Matriarchat
PSYCHOLOGY48 | ÜBERBLICK | THEMEN | DAS PROJEKT | SUCHE | RECHTLICHE HINWEISE | IMPRESSUM
Copyright © 2017 All rights reserved. Psychologielexikon