A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
 

 

 

 

 

Unterbewußtsein

 
     
   
in der psychoanalytischen Theorie (Psychoanalyse) eine Bewußtseinsebene, deren Inhalte spontan zwar nicht bewußt sind, die aber durch Reflexion erschlossen werden können. Damit besteht ein wesentlicher Unterschied zum Unbewußten, das dieser Selbstreflexion nicht zugänglich ist. Im Alltagsverständnis werden die beiden Begriffe weitgehend synonym gebraucht und verstanden.


 
     
 
 
 
     
 
<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Unsicherheitsfragebogen
unterbrochene Handlung
 
     
     
 

 

 
     

 

   
  Weitere Begriffe : Isawa-Bruderschaften | Anführer | Halbierungsmethode
PSYCHOLOGY48 | ÜBERBLICK | THEMEN | DAS PROJEKT | SUCHE | RECHTLICHE HINWEISE | IMPRESSUM
Copyright © 2017 All rights reserved. Psychologielexikon