A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
 

 

 

 

 

Abweichungskonzept

 
     
   
Abweichungskonzept, umfassender Ansatz bei der Analyse von Unfällen. Nach diesem Konzept ist ein Unfall eine Ereignissequenz mit einer Eingangsphase (initiatory phase), die sich durch eine Abweichung im Produktionsprozeß kennzeichnen läßt. Abweichungen können z.B. im Materialfluß, Informationsfluß oder in der Arbeitsumgebung vorkommen und durch eine Reihe von externen und internen Bedingungen hervorgerufen werden (z.B. Versagen von Geräten, Temperaturschwankungen, Motivationsschwächen, Gruppenprozesse).
 
     
 
 
 
     
 
<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Abweichungs-IQ
Abwertungsprinzip
 
     
     
 

 

 
     

 

   
  Weitere Begriffe : Krampfbehandlung | ereigniskorreliertes Potential | Therapeut-Klient-Beziehung
PSYCHOLOGY48 | ÜBERBLICK | THEMEN | DAS PROJEKT | SUCHE | RECHTLICHE HINWEISE | IMPRESSUM
Copyright © 2017 All rights reserved. Psychologielexikon