A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
 

 

 

 

 

Aktivierungsausbreitung

 
     
   
Aktivierungsausbreitung, Wirkung von bestimmten Informationen auf spätere Informationsverarbeitung, auch: Prinzip des priming, assoziative Aktivierung. Die Aktivierung einer bestimmten Gedächtnisspur zieht eine Aktivierung der vernetzten Gedächtnisspuren nach sich. Zum Beispiel sind die Begriffe "Urlaub" und "Ferien" durch eine assoziative Bahn miteinander verknüpft. Wenn ich mich an das Wort "Urlaub" erinnere, dann ist gleichzeitig das Wort "Ferien" aktiviert. Oder: Läßt man jemanden mehrere Male das Wort "Blut" wiederholen und fragt man diese Person dann, wann man eine Kreuzung überqueren soll, so antwortet sie häufig mit "rot" statt mit "grün". Das ständige Aufsagen von "Blut", Blut", Blut", Blut", ... hat offenbar beim spontanen Reagieren die Antwort "rot" wahrscheinlicher gemacht als "grün".
 
     
 
 
 
     
 
<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Aktivierung soziale
Aktivierungsniveau
 
     
     
 

 

 
     

 

   
  Weitere Begriffe : Fokalanalyse | acid-head | Dyslexie aufmerksamkeitsbezogene
PSYCHOLOGY48 | ÜBERBLICK | THEMEN | DAS PROJEKT | SUCHE | RECHTLICHE HINWEISE | IMPRESSUM
Copyright © 2017 All rights reserved. Psychologielexikon