A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
 

 

 

 

 

Assoziativitäten

 
     
   
Assoziativitäten, die durch die Assoziationsgesetze erklärten mentalen Zusammenhänge. Das können Vorstellungsbilder, Begriffe, Worte, Aussagen oder Folgen ganzer Sätze sein (wie z.B. nach dem Erlernen eines Gedichts). Die Assoziativitäten zwischen Gedächtnisinhalten verleihen dem Denken die Richtung. In jedem Falle gilt, daß die nach vorwärts gerichtete Bindung (= nach vorn gerichtete Assoziativität) stärker ist als die rückwärts gerichtete und daß sie beim Lernen von Serien mit der Distanz der Lerneinheiten abnimmt.
 
     
 
 
 
     
 
<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
assoziatives Netzwerkmodell
Assoziierbarkeit von Nervenzellverbindungen
 
     
     
 

 

 
     

 

   
  Weitere Begriffe : sexueller Mißbrauch in der Psychotherapie | Anti-Blockier-System | Verkehrskonflikttechnik
PSYCHOLOGY48 | ÜBERBLICK | THEMEN | DAS PROJEKT | SUCHE | RECHTLICHE HINWEISE | IMPRESSUM
Copyright © 2017 All rights reserved. Psychologielexikon