A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
 

 

 

 

Außenseiter

 
     
 
Außenseiter, auch: Prügelknabe, Sündenbock, der in Gruppen deutlich am Rande bleibt und keine freundschaftlichen Bindungen zu anderen Gruppenmitgliedern hat. Er hat in der Regel keinen Einfluß, wird nicht besonders hoch geschätzt und gerät in Gefahr, zum "Sündenbock" oder "Prügelknaben" zu werden. Die Gruppe kann den Außenseiter benützen, um Spannungen zwischen Gruppenmitgliedern, die sonst den Zusammenhalt bedrohen würden, an einem Sündenbock auszulassen. Oft kommt der Außenseiter durch seine persönlichen Haltungen (wie besondere Distanziertheit) solchen sozialen Abläufen entgegen. In einer Schulklasse kann zum Beispiel ein Kind dann zum Außenseiter werden, wenn ihm von den Eltern Werte und Normvorstellungen vermittelt werden, die seine Einbindung in den Klassenzusammenhalt verhindern.
 
     
 
 
     
 
<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Außenlenkung
Außensteuerung des Verhaltens
 
     
     
 

Auf diese Seite ein Bookmark setzen:

 
     

 

   
  Weitere Begriffe : Raumvorstellungsfähigkeit | Worttaubheit | Suggestivtherapie
PSYCHOLOGY48 | ÜBERBLICK | THEMEN | DAS PROJEKT | SUCHE | RECHTLICHE HINWEISE | IMPRESSUM
Copyright © 2010 All rights reserved. Psychologielexikon