A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
 

 

 

 

 

automatische Gedanken

 
     
   
automatische Gedanken, irrationale, negative, unangemessene, selbstschädigende Gedankengänge (in sozialen Situationen z.B.: "Ich werde mich zum Narren machen", in beruflichen Projekten: "Ich gerate in Verzug"), die Angst auslösen und zu negativer Sicht des eigenen Selbst, der Umwelt und der Zukunft führen. Mit Hilfe von Techniken der kognitiven Verhaltenstherapie (z.B. durch kognitives Neubenennen) lassen sich die automatisch sich aufdrängenden Gedanken entschärfen.
 
     
 
 
 
     
 
<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Automationsfehler
automatische Informationsverarbeitung
 
     
     
 

 

 
     

 

   
  Weitere Begriffe : Heredität | Aufwertungsprinzip | Lebensweltanalyse
PSYCHOLOGY48 | ÜBERBLICK | THEMEN | DAS PROJEKT | SUCHE | RECHTLICHE HINWEISE | IMPRESSUM
Copyright © 2017 All rights reserved. Psychologielexikon