A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
 

 

 

 

 

Eliminationsregeln

 
     
   
Prüfen von Optionen bei Entscheidungs- bzw. Wahlprozessen der Reihe nach, wobei neben den Ausprägungen auf den Attributen auch deren Wichtigkeit in Betracht gezogen wird. Im einfachsten Fall könnte dies bedeuten: Ein Entscheider ordnet zunächst alle Attribute nach ihrer Wichtigkeit und wählt dann die Option aus, die auf dem wichtigsten Attribut die höchste/beste Ausprägung hat. Zu Eliminationsregeln zählen lexikographische Regel, Elimination-by-Aspects-Regel.


 
     
 
 
 
     
 
<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Elimination-by-Aspects-Regel
eliminativer Materialismus
 
     
     
 

 

 
     

 

   
  Weitere Begriffe : Ablenkungskonflikt | Freud | Oralraum
PSYCHOLOGY48 | ÜBERBLICK | THEMEN | DAS PROJEKT | SUCHE | RECHTLICHE HINWEISE | IMPRESSUM
Copyright © 2017 All rights reserved. Psychologielexikon