A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
 

 

 

 

 

Epstein-O’Brain Self-Esteem Inventory

 
     
   
vollstandardisiertes Verfahren zur Selbstbeurteilung; dient der Erfassung des Selbstwertgefühls, was meint: der positiv oder negativ getönten Einstellung einer Person zu sich selbst. Das Verfahren besteht aus 99 Items, die das Selbstwertgefühl auf den folgenden sechs Subskalen repräsentieren: 1) Kompetenz, 2) Beliebtheit, 3) Kontrolle über andere, 4) Willensstärke, 5) moralische Integrität und 6) Körperbild. Das Selbstwertgefühl gilt in der Gesundheitsforschung als sogenannte interne Copingressource, von deren Ausprägung Verarbeitungsprozesse abhängen.


 
     
 
 
 
     
 
<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Epsilon-Typ
Equilibration
 
     
     
 

 

 
     

 

   
  Weitere Begriffe : Aktivierung assoziative | Coitus interruptus | politische Kultur
PSYCHOLOGY48 | ÜBERBLICK | THEMEN | DAS PROJEKT | SUCHE | RECHTLICHE HINWEISE | IMPRESSUM
Copyright © 2017 All rights reserved. Psychologielexikon