A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
 

 

 

 

 

Falsifikation

 
     
   
Widerlegung einer wissenschaftlichen Aussage durch ein Gegenbeispiel; Beweis dafür, daß eine singuläre oder allgemeine Aussage falsch ist. Insbesondere die theoretischen Sätze wissenschaftlicher Erklärung müssen der Falsifikationsmöglichkeit ausgesetzt werden. Nur beim Scheitern dieser Falsifikation können die jeweiligen theoretischen Konstrukte zum empirisch geprüften Bestandteil wissenschaftlicher Erklärung werden (wissenschaftliche Erklärung). Aufgrund eines Vergleichs der unter den systematisch variierten Bedingungen von x resultierenden Ausprägungen von y schließt der Experimentator induktiv auf die allgemeine Regel für den Zusammenhang von X und Y. Die Unvollständigkeit des logischen Schlusses führt nur bei Falsifikation der Hypothese zu einer "wahren" Aussage - andernfalls hat sich die Forschungshypothese "bewährt". Der positive Nachweis, die empirische "Verifikation" ist daher grundsätzlich ausgeschlossen - der Begriff vom "naturwissenschaftlichen Beweis" ist journalistische Folklore (Experiment).


 
     
 
 
 
     
 
<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
false memory syndrome
Falsifizierung
 
     
     
 

 

 
     

 

   
  Weitere Begriffe : divergentes Denken | Herz-Übung | Ausgangsdaten
PSYCHOLOGY48 | ÜBERBLICK | THEMEN | DAS PROJEKT | SUCHE | RECHTLICHE HINWEISE | IMPRESSUM
Copyright © 2017 All rights reserved. Psychologielexikon