A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
 

 

 

 

 

Gall

 
     
   
Franz Joseph, 1758-1828, Naturforscher, Anthropologe und Arzt, studierte in Straßburg und Wien Medizin, wo er eine Privatpraxis eröffnete. Er entwickelte die Lehre der "Kraniologie" oder "Organologie", nach der sich seelische und charakterliche Eigenschaften in der Kopfform widerspiegeln. Charaktermerkmale und mentale Fähigkeiten wie Denkvermögen, Scharfsinn, Zerstörungstrieb, Wortgedächtnis, Kindesliebe u.a. sollten in verschiedenen Gehirnabschnitten lokalisiert sein und sich durch Ausbuchtungen oder Mulden in der Kopfform äußern. Er entwickelte eine Kartographie des Gehirns und glaubte, durch exakte Messungen geistige und seelische Anlagen feststellen zu können. Gall gilt als Begründer der Körperbautypologien. Sein Schüler G. Spurzheim führte später den Begrif der Phrenologie ein.


 
     
 
 
 
     
 
<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Galerie
Gallsche Lehre
 
     
     
 

 

 
     

 

   
  Weitere Begriffe : Entspannung | Chat-Kommunikation | Sehtraining
PSYCHOLOGY48 | ÜBERBLICK | THEMEN | DAS PROJEKT | SUCHE | RECHTLICHE HINWEISE | IMPRESSUM
Copyright © 2017 All rights reserved. Psychologielexikon