A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
 

 

 

 

 

Gliazellen

 
     
   
Zellen (Neuroglia) im Hirngewebe, die die Räume zwischen Nervenzellen (Neuronen) und Blutgefäßen ausfüllen und unterschiedlichen Typs sein können sowie unterschiedliche Funktionen haben können (z.B. Stützzellen, Freßzellen, Zellen mit Ernährungs-/Stoffwechselfunktionen). Auch die Umhüllungen der Nervenzellaxone (Myelin) werden von Gliazellen gebildet (Schwannsche Zellen im peripheren Nervensystem; Oligodendrogliazellen, die die Umhüllung - Myelinscheide - für die meisten Axone des ZNS bilden).


 
     
 
 
 
     
 
<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
gleichwertige Gruppen
Gliom
 
     
     
 

 

 
     

 

   
  Weitere Begriffe : Münchner Motivationspsychologisches Religiositäts-Inventar | Kaufwut | Hypoalgesie
PSYCHOLOGY48 | ÜBERBLICK | THEMEN | DAS PROJEKT | SUCHE | RECHTLICHE HINWEISE | IMPRESSUM
Copyright © 2017 All rights reserved. Psychologielexikon