A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
 

 

 

 

 

Ishikawa-Modell

 
     
   
auch: Fischgrätenmodell, nach dem Japaner K. Ishikawa benanntes Modell zur Analyse von Ursache-Wirkungszusammenhängen im Bereich Qualitäts-, Sicherheit-, Gesundheits- und Umweltmanagement. Ursachen und dazu passende Maßnahmen (bei den Einflußgrößen Mensch, Maschine, Umgebung, Material, Methode und Einrichtungen) lassen sich anhand des graphischen, einer Fischgräte ähnelnden, Modells gemeinsam in Gruppen (z.B. in Gesundheitszirkeln, Qualitätszirkel) diskutieren.


 
     
 
 
 
     
 
<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Ishihara Farbtafeln
ISO
 
     
     
 

 

 
     

 

   
  Weitere Begriffe : Perikaryon | Involvement | Baltes
PSYCHOLOGY48 | ÜBERBLICK | THEMEN | DAS PROJEKT | SUCHE | RECHTLICHE HINWEISE | IMPRESSUM
Copyright © 2017 All rights reserved. Psychologielexikon