A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
 

 

 

 

 

kinematische Analyse

 
     
   
dient der Quantifizierung von Bewegungen, u.a. der Grobmotorik beim Gehen und der Feinmotorik beim Schreiben oder Bedienen von Maschinen (Psychomotorik). Es gibt verschiedene Meßverfahren: Videoanalysen (u.a. anhand von Infrarotaufnahmen), Registrierung des Elektromyogramms, d.h. der elektrischen Muskelaktivität, Accelerometrie durch Beschleunigungsaufnehmer oder spezielle Techniken wie das Digitalisiertablett zur Aufzeichnung der Schreibbewegungen. Durch kalibrierte Accelerometrie ist es möglich, die Körperlage und hauptsächliche Bewegungsmuster automatisch zu erkennen.


 
     
 
 
 
     
 
<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
kindlicher Konflikt
Kinesik
 
     
     
 

 

 
     

 

   
  Weitere Begriffe : Überschreitungswahrscheinlichkeit | Involution | Mailbox-90
PSYCHOLOGY48 | ÜBERBLICK | THEMEN | DAS PROJEKT | SUCHE | RECHTLICHE HINWEISE | IMPRESSUM
Copyright © 2017 All rights reserved. Psychologielexikon