A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
 

 

 

 

 

konstante Figurzeit

 
     
   
besagt, daß die Zeit, die man für das Zeichnen einer Figur benötigt, fast unabhängig von deren Größe ist. Ein wesentlicher Faktor für die konstante Figurzeit (in der englischsprachigen Literatur als "isochrony" bezeichnet) ist die Abhängigkeit der Bewegungsgeschwindigkeit vom Krümmungsradius. Bei der Vergrößerung einer Figur werden auch die Krümmungsradien größer, und entsprechend steigt die Geschwindigkeit (Bewegungszeit).


 
     
 
 
 
     
 
<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Konsonanztheorien
Konstanz
 
     
     
 

 

 
     

 

   
  Weitere Begriffe : Affektaustausch | Selbsterfahrung | Aktionskriterium
PSYCHOLOGY48 | ÜBERBLICK | THEMEN | DAS PROJEKT | SUCHE | RECHTLICHE HINWEISE | IMPRESSUM
Copyright © 2017 All rights reserved. Psychologielexikon