A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
 

 

 

 

 

Protektive Ressourcen

 
     
   
Bezeichnung für die sozialen und v.a. die persönlichen Ressourcen, um die Geschicke des Lebens bewältigen zu können, wie z.B. die subjektiven Kompetenzerwartungen (Selbstwirksamkeits-Erwartungen), d.h. die optimistische Überzeugung, streßreiche Anforderungen aufgrund eigener Fähigkeit und Anstrengung bewältigen zu können (Gesundheitspsychologie).


 
     
 
 
 
     
 
<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Proteine
Protest-Subkultur
 
     
     
 

 

 
     

 

   
  Weitere Begriffe : Konfundierung | P-Technik | Schwerhörigkeit lärmbedingte
PSYCHOLOGY48 | ÜBERBLICK | THEMEN | DAS PROJEKT | SUCHE | RECHTLICHE HINWEISE | IMPRESSUM
Copyright © 2017 All rights reserved. Psychologielexikon