A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
 

 

 

 

 

Kontextuelle Therapie

 
     
   
familientherapeutischer Ansatz von Ivan Boszormenyi-Nagy, der versucht, den Beziehungsaspekt aus ethischer Sicht neu zu definieren und einen fairen Ausgleich in Beziehungen zu ermöglichen. Boszormenyi-Nagy glaubt, daß in jeder Familie eine Art Buchführung besteht, in der die Verdienste (merits) und Schulden (debits) bilanziert werden. Die Therapie versucht, die Verdienst- und Schuldkonten in der Familie aufzuweisen, die Wirksamkeit der Loyalitätsbindungen sichtbar zu machen und den Versöhnungsprozeß unter Einbezug der familiären Ressourcen einzuleiten (Familientherapie, Systemische Therapie).


 
     
 
 
 
     
 
<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Kontextsubtheorie
Kontiguität
 
     
     
 

 

 
     

 

   
  Weitere Begriffe : Al-Ateen | Gedächtnis kollektives | Dyslexie aufmerksamkeitsbezogene
PSYCHOLOGY48 | ÜBERBLICK | THEMEN | DAS PROJEKT | SUCHE | RECHTLICHE HINWEISE | IMPRESSUM
Copyright © 2017 All rights reserved. Psychologielexikon