A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
 

 

 

 

 

Kontrast physiologischer

 
     
   
physikalisch gegebene Unterschiede (z.B. Hell-Dunkel-Unterschied) im Gesichtsfeld, die physiologisch verstärkt werden können. Dadurch wird das sehr unscharfe Netzhautbild (Netzhaut) teilweise ausgeglichen.


 
     
 
 
 
     
 
<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Kontinuitätshypothese
Kontraste
 
     
     
 

 

 
     

 

   
  Weitere Begriffe : stereokinetischer Effekt | Einstellungsintensität | Assoziationsflüssigkeit
PSYCHOLOGY48 | ÜBERBLICK | THEMEN | DAS PROJEKT | SUCHE | RECHTLICHE HINWEISE | IMPRESSUM
Copyright © 2017 All rights reserved. Psychologielexikon