A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
 

 

 

 

 

Kries

 
     
   
Johannes von, 1853-1928, deutscher Physiologe. 1880-1924 Professor für Physiologie an der Universität Freiburg i. Br. Einflußreich waren v. Kries’ Untersuchungen zu Farbempfindungen. Er prägte die Begriffe des Tagessehens und Dämmerungssehens und entdeckte die Trennung von Protanopie (Rotblindheit) und Deuteranopie (Grünblindheit). Seine Forschungen auf den Gebieten der Sinnesphysiologie und der physikalischen Physiologie umfaßten Arbeiten über die Mechanik der Muskelzuckungen und über Herzrhythmusanomalien. Zu seinen Veröffentlichungen zählen Die Gesichtsempfindungen und ihre Analyse (1882), Über die materiellen Grundlagen der Bewußtseins-Erscheinungen (1901) und Allgemeine Sinnesphysiologie (1923).


 
     
 
 
 
     
 
<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Kriegserfahrungen
Kriminalität
 
     
     
 

 

 
     

 

   
  Weitere Begriffe : Beziehungsfalle | Hypotaxie | Aktivationstherapie
PSYCHOLOGY48 | ÜBERBLICK | THEMEN | DAS PROJEKT | SUCHE | RECHTLICHE HINWEISE | IMPRESSUM
Copyright © 2017 All rights reserved. Psychologielexikon